Wald Healing - gemeinsam wachsen

!ACHTUNG! DAS FESTIVAL WURDE WEGEN DES CORONA VIRUS AUF 2021 VERSCHOBEN!
Wegen der aktuellen Ereignisse setzen wir den Ticket-Verkauf vorrübergehend aus. 

Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für die Wald Healing 2021.

Im Ticket enthalten ist der Besuch aller Yogastunden und musikalischen Darbietungen, die meisten Workshops, Zelten und Duschen.
Auf dem gesamten Gelände gibt es viele Trinkwasserzapfstellen (auch Osmosewasser) zur freien Nutzung, die sich freuen viel und reichlich genutzt zu werden.
Die Angebote auf der Healing-Area sind entweder for free, auf Spendenbasis oder zu günstigen Festivalpreisen.
Ein Teil der Einnahmen wird wieder an “Plant for the Planet” gespendet.
Wenn Du hast, bringe gerne Deine eigene Yogamatte oder Dein Meditationskissen mit.

Für jedes Auto auf der Wald Healing wird in diesem Jahr eine Umweltgebühr in Höhe von 5€ fällig, die komplett an "Plant for the Planet" gespendet wird. Damit wollen wir die Wald Healing noch umweltfreundlicher gestalten, noch mehr zur Bildung von Fahrgemeinschaften und zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel anregen und die Anzahl der Autos auf dem Festival weiter reduzieren. Durch die Spende von 5€ werden 5 Bäume gepflanzt, die jährlich ca. 25 kg CO2/Baum speichern. Dadurch kommen wir unserem Ziel, die Wald Healing klima- und umweltneutral zu gestalten, wieder einen Schritt näher. Ihr erhaltet von uns eine Umweltmarke, die gut sichtbar am Auto angebracht wird, so dass Wochenendgäste das Gelände verlassen und wieder befahren können.

START: Freitag 18. Juni 2021 um 13 Uhr
ENDE: Sonntag 20. Juni 2020 um 18 Uhr

„Die Welt braucht nicht noch mehr erfolgreiche Leute.

Die Welt braucht verzweifelt mehr Friedensstifter, Heiler,
Wiederhersteller, Geschichtenerzähler und Liebende aller Art“
– Dalai Lama –

„Mit deiner Anmeldung wird dem Veranstalter die Erlaubnis erteilt, während der Tagung Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit der Veranstaltung für die Öffentlichkeitsarbeit und die Dokumentation, analog und digital, zu verwenden.“